Eduard Knoll Wohnzentrum | Krautheim

Krautheim 2003
BGF ca. 5.300 m²
Architektur, Freiflächen, SiGeKo

Die barrierefreie Planung erstreckt sich bis in den Außenraum
Die barrierefreie Planung erstreckt sich bis in den Außenraum Der Innenhof hält sonnige und schattige Plätze bereit Außenliegender Sonnenschutz gehört zum Energiekonzept Offen und hell gibt sich das Treppenhaus Besonderes Gestaltungselement der Fassade sind die farblich abgesetzten Erker
Die barrierefreie Planung erstreckt sich bis in den Außenraum Der Innenhof hält sonnige und schattige Plätze bereit Außenliegender Sonnenschutz gehört zum Energiekonzept Offen und hell gibt sich das Treppenhaus Besonderes Gestaltungselement der Fassade sind die farblich abgesetzten Erker

Der Neubau des Pflegezentrums für Menschen mit schwerstkörperlichen Behinderungen am Krautheimer Jagstufer gliedert sich in zwei Bereiche: eine Pflegeeinrichtung mit 25 Plätzen und einen Wohnbereich mit 55 Plätzen, davon 15 auf Tagesstrukturierung ausgelegt. 

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut entstand ein Pilotprojekt hinsichtlich der technischen Gebäudeausstattung. Innovative Sprach- und Infrarotsteuerungen ermöglichen den Bewohnern die selbständige Bedienung von Fenstern, Sonnenschutz, Beleuchtung und technischen Geräten. Induktionsschleifen regeln das automatische Öffnen und Schließen der Türen.

Die gesamte Steuerungstechnik kann flexibel an die unterschiedlichen Anforderungsprofile der Bewohner angepasst werden.